SV-Vernetzungsseminar und Landesschülersprecher katholischer Schulen von der AMS

Ein Rückblick auf das Treffen und die Neugründung der Landesvertretung:

Am vergangenen Donnerstag und Freitag (07. & 08.12.23) fand nach vielen Jahren Pause ein Vernetzungsseminar für katholische Schulen in Hessen statt. Angeboten wurde dieses Treffen vom Franziskanischen Bildungswerk (fbw). Am Treffen nahmen 12 von 18 katholischen Schulen teil und vertraten damit die Bistümer Mainz, Limburg und Fulda. Nach einer kurzen Kennenlernphase in der Jugendherberge in Fulda ging es in den schulinternen Austausch. Wir haben über aktive und geplante Aktionen der jeweiligen Schülervertretungen beraten. Dort wurden unsere Nikolausaktion und die Sportturniere genannt, aber es wurden auch andere Ideen vorgestellt. Ebenfalls wurden Probleme und Schwierigkeiten der SVen besprochen sowie aktuelle große und kleine Themen an den Schulen behandelt. So haben zum Beispiel nicht nur wir, sondern auch andere Schulen immer wieder mit Vandalismus in den Toiletten zu kämpfen. Nach dem Abendessen teilten wir uns in fünf Expertengruppen auf, in denen wir die größten Probleme und Themen besprachen. Die Gruppe für Kommunikation hat beispielsweise über die Kommunikation in der SV, aber auch über die Kommunikation zwischen der SV und den Schüler:innen, Lehrkräften, Eltern sowie der Schulleitung beraten. Besprochen wurden auch die Themen Mental Health und Lebensraum Schule, da laut schulinterner Umfrage die Schüler*innen zunehmend unter Stress, Leistungsdruck und dem Thema Mobbing litten. Des Weiteren gab es eine Expert:*innengruppe zu den verschiedenen Aktionen, wie sie umgesetzt werden können und welche Schwierigkeiten es dabei zu bewältigen gibt. Zuletzt war die Digitalisierung noch ein großes Thema, da es bei vielen Bistumsschulen aufgrund von diversen Regelungen Einschränkungen bei den Betriebsprogrammen gibt. Auch der Ausbau der Netzwerke in den Schulen erweist sich vielerorts als schwierig. Am 08.12.23 fand der Höhepunkt des Treffens statt. Wir, die SV der Albertus-Magnus-Schule hatten im Vorfeld dieses Seminars dazu aufgerufen, die Landesschüler:*innenvertretung katholischer Schulen nach 11 Jahren wiederzubeleben. Zuletzt hatte sie 2012 aktiv mitgewirkt. Daraufhin wurden demokratisch sechs Schüler*innen für die vorgesehenen Ämter gewählt. Unser Schülersprecher Louis Bugert bekleidet nun das Amt des Landesschulsprechers katholischer Schulen in Hessen. Die Vertretung übernimmt Daria S. von der Stiftschule St. Johann in Amöneburg. Cansu A. von der Edith-Stein-Schule in Darmstadt ist die Geschäftsführerin. Die 3 Beisitzer*innen sind Eva T. (Maria-Ward-Schule Bad Homburg), Constantin K. (Ursulinenschule Fritzlar) und Luca F. (Stiftsschule St. Johann Amöneburg). Der Vorstand plant, die alte Geschäftsordnung aus dem Jahr 2012 zu überarbeiten und ein funktionierendes Kommunikationsnetzwerk zwischen den einzelnen Schulen auszuarbeiten und zu etablieren. In der letzten Arbeitseinheit haben die Delegierten in verschiedenen Themenbereichen konkrete Aufgaben erarbeitet, die dem Vorstand übermittelt wurden. Nun hat der Vorstand die Aufgabe, sich zu organisieren und die Probleme anzupacken.

 

Ein Bericht von Michael Stimpel (12d)